Ausgewählte Beispiele antibiotisch wirksamer Arzneipflanzen

Pfefferminze (Mentha piperita)

Beschreibung:
30 cm hohe Pflanze mit kantigen Stengeln, feingesägte längliche dunkelgrüne Blätter, kleine weißrosa Blüten ab Juni

Herkunft:
im 17. Jhr. in England entdeckt

Inhaltsstoffe: *
ätherische Öle, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Flavonoide

verwendete Pflanzenteile:
Blätter

Eigenschaften:
krampflösend, fördert den Gallenfluss, blähungstreibend,
das Öl: antibakteriell, kühlend, schmerzlindernd, schleimlösend

Anwendungsgebiete:
Verdauungsbeschwerden, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen
das Öl: zusätzlich gegen Kopfschmerzen, Atemwegsinfekte

Anwendungsformen:
Tee, Tinktur, Aufguss (äußerlich), Pfefferminzöl zum Inhalieren, Einreiben oder Einnehmen, als Gewürz

* für die Wirkung wesentliche Inhaltstoffe