Ausgewählte Beispiele antibiotisch wirksamer Arzneipflanzen

Für weitere Informationen in Form eines Steckbriefes wählen Sie bitte die gewünschte Pflanze aus.

vorherige Pflanze
„Meerrettich“
nächste Pflanze
„Pfefferminze“

Myrrhe (Commiphora molmol)

Myrrhe (Commiphora molmol)

Beschreibung:
ein bis drei Meter hoher dorniger, stark verzweigter Baum mit gefiederten Blättern

Herkunft:
Somalia, Südarabien, Nordäthiopien

Inhaltsstoffe: *
Harzsäuren, ätherisches Öl

verwendete Pflanzenteile:
luftgetrocknetes Harz = Myrrhe

Eigenschaften:
adstringierend, entzündungshemmend,
schmerzstillend, wundheilungsfördernd,
wirkt gegen Pilze und Hefen

Anwendungsgebiete:
Entzündungen in der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches, Mundsoor

Anwendungsformen:
als Tinktur, Pinselung oder Bestandteil von Mundspüllösungen

* für die Wirkung wesentliche Inhaltstoffe


Weitere Informationen zum Thema Arzneipflanzen

Was sind antibiotisch wirksame Arzneipflanzen?
Wie wirken Arzneipflanzen mit antibiotischen Eigenschaften?
Auf welchen Inhaltsstoffen beruht die Wirkung der Arzneipflanzen mit antibiotischen Eigenschaften?
Kapuzinerkresse - Arzneipflanze des Jahres 2013